Wenn die Maschine kein Italienisch versteht …


Die Kaffeemaschine in den Ferien dabei aber keinen passenden Adapter zur Hand – mit dieser Situation waren wir in den Herbstferien konfrontiert. Not macht erfinderisch, wie es im bekannten Sprichwort heisst, hat seinen Wahrheitswert bewiesen.
Nachdem die Varianten, in Handarbeit einen italienischen Dreipolstecker am Stromkabel der Maschine zu montieren oder ein für den dritten Schweizerpol geeignetes Loch in den Stromanschluss an der Wand zu bohren aus ästhetischen Gründen versagt haben, erwuchs aus der Not die kreative Lösung einem italienischen Doppelstecker schweizerdeutsch beizubringen.



Herrlicher Kaffeegenuss war ab Ferientag 3 möglich!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s